Liaison zu viert #3

Seit drei Monaten befinden wir uns nun auf ganz neuen Pfaden. Immer öfters fällt der Begriff Polyamorie. Je länger diese besondere Beziehung zu Jack und Annie besteht, desto mehr beschäftigen wir uns mit alternativen Lebensentwürfen und setzen uns intensiv mit unseren anerzogenen und von der Gesellschaft vorgegeben Idealen von Monogamie auseinander.

Photo by schlafzimmerlaunen

Nach der ersten, eher vorsichtigen Nacht in der alles so neu war und wir uns alle aufeinander einstellen und vortasten mussten, sind wir mittlerweile vertrauter miteinander und können uns etwas besser fallen lassen als zu Beginn. Es gibt immer noch Situationen, auf die wir uns gezielt einlassen müssen und in denen sich auch mal kurz die Eifersucht einschleicht, aber es hat sich deutlich entspannt und wir können die Nähe und die Ekstase gemeinsam genießen.

Mittlerweile gehen wir mit unserem Beziehungskonstrukt auch in der Öffentlichkeit ganz normal um. Häufig liegt das Amüsement dann auf unserer Seite, weil die Menschen in der Umgebung sehr verwirrt schauen wenn zum Beispiel Bonnie in Jacks Armen liegt und Annie, wenn sie vom Klo kommt, Jack und Bonnie küsst und sich anschließend an Clyde ankuschelt und ihn auch küsst. Die meisten Menschen schauen dann mit fragendem Blick vom einem zur anderen und fangen an zu grinsen und/oder zu tuscheln. Negative Reaktionen haben wir allerdings bisher noch nicht erfahren. Auch unsere Eltern wissen alle über uns vier Bescheid und wir haben uns zum Teil sogar schon kennengelernt, was bisher ausschließlich sehr offen und herzlich geschehen ist. Auch die positive Aufnahme in unserem Freundeskreis erleichtert uns und es fühlt sich wahnsinnig befreiend an, ganz offen mit seinen Einstellungen und Lebensvorstellungen umgehen zu können. Auch wenn man des Öfteren noch beobachtet oder gemustert wird; daran haben wir uns zu großen Teilen schon gewöhnt.

Die beiden haben unser Leben ganz schön auf den Kopf gestellt. Nicht nur dass man durch die Konfrontation mit Situationen, die man sich nicht im Traum hätte ausdenken können, immer mehr seinen Lebensentwurf reflektieren und immer wieder überdenken muss, wie man sich sein Liebesleben allgemein künftig eigentlich vorstellt. Neben dem Aspekt, dass man einfach schauen muss, dass man es zeitlich hinbekommt, das Gefühl der Nähe und des Neu-Verliebt-Seins oft genug zu viert genießen zu können und das restliche Leben nicht zu vernachlässigen, gibt es immens viel Kommunikationsbedarf zwischen allen Beteiligten. Und das darf man wirklich nicht unterschätzen.

Wir haben von vornherein auf offene Kommunikation gesetzt und waren uns einig, dass alles angesprochen werden darf und bei blöden Gefühlen sogar muss. Das machen wir uns allen gegenseitig immer wieder klar. Auch im Voraus muss besprochen werden, was überhaupt möglich ist und was für wen aktuell noch ein No-Go ist. Das ist wirklich unerlässlich wenn das Ganze funktionieren soll. Und das wollen wir alle von ganzem Herzen.

Nach und nach hat sich unser Beziehungskonstrukt gefestigt. Das haben wir nicht nur in den schönen Momenten festgestellt. Auch wenn die Kommunikation Regel Nummer eins ist und wir viel miteinander sprechen, hatten wir zum Beispiel bereits eine Situation die durch missverständliche Absprachen im Nachhinein recht unangenehm für alle Beteiligten war und eine schwierige Woche mit sich zog, da wir keine Möglichkeit hatten uns auszusprechen. Da wurde unsere Beziehung das erste Mal so richtig auf die Probe gestellt. Aber wir haben uns allen gegenseitig signalisiert, dass uns diese Sache viel zu wichtig ist, als dass wir wegen dieser kleinen Krise alles hinschmeißen. Das hat uns in unserer Konstellation immens gestärkt und uns allen noch mehr das Gefühl gegeben, dass wir absolut das Richtige tun.

Wir lernen noch immer jeden Tag dazu und das wird mit Sicherheit auch nicht so bald aufhören, genau so wenig wie die Arbeit, die zu jeder Beziehung dazugehört. Aber das macht die ganze Sache interessant und es lohnt sich wirklich, diese Bemühungen auf sich zu nehmen. Es gibt uns so vieles und wir möchten die beiden auf keinen Fall mehr missen...

GEBT EUCH EUREN SCHLAFZIMMERLAUNEN HIN!

Bonnie & Clyde

Aktuelle

 Blogeinträge