Liaison zu viert

In den letzten Wochen hat sich eine ganz neue Empfindung bei uns eingeschlichen. Diese Empfindung konnten wir erst vor Kurzem als wahrhaftiges Gefühl identifizieren. Nun sind wir ganz am Anfang, uns so langsam mit diesem Gefühl anzufreunden. Trotzdem steht uns nun vermutlich ein sehr langer Weg bevor, weiter an unserer Beziehung zu arbeiten, uns mit dieser neuen Konstellation der Gefühle zu arrangieren und unsere Ehe auf eine neue Ebene zu bringen. Wir haben uns verliebt.

Image by MabelAmber on Pixabay

Begonnen hat es mit einer Nachricht, die wir von einem Paar auf der erotischen Community unseres Vertrauens bekommen haben. Dies passiert alle paar Wochen einmal, meistens passt es aber entweder vom Alter oder von den unterschiedlichen Vorstellungen nicht so dass wir den Kontakt nach kurzer Zeit wieder abbrechen. Nach ein paar Mal hin- und her schreiben hatten wir jedoch dieses Mal das einzigartige Gefühl, dass wir ähnlich ticken und ähnliche Erfahrungen machen wollten; auch die beiden sind zu dem Zeitpunkt am Überlegen gewesen, ob sie zum ersten Mal in ihrer Ehe einen Partnertausch probieren wollten. Hierfür hatten sie sich allerdings etwas einmaliges und rein körperliches vorgenommen, was noch dazu auf keinen Fall bei Ihnen zuhause stattfinden sollte. Aber zumindest kann man sich ja einfach mal auf einen Drink treffen um sich über alles Mögliche in Richtung sexueller Erfahrungen und Erwartungen zu unterhalten, was wir nur ein paar Tage nach dem ersten Kontakt auch taten. Dies war das erste Mal seit zwei Jahren dass wir uns mit einem Paar von der Plattform trafen. Damals hatten wir zwar einen schönen Abend mit einem sympathischen Paar bei ein paar Drinks in einer Bar, unsere Vorstellungen und Wünsche waren allerdings viel zu weit auseinander, so dass es bei diesem Treffen blieb. Das sollte sich dieses Mal ganz anders entwickeln.

Dezent aufgeregt und aufgebrezelt machten wir uns auf den Weg zur Bar in der wir uns treffen wollten. Dort wurden wir von Jack und Annie, ihres zeichens auch sehr aufgeregt, bereits begrüßt. Ein Stück der Spannung fiel direkt bei der anfänglichen Umarmung ab; wir hatten hier tatsächlich ein attraktives Paar vor uns, was einen total herzlichen Eindruck machte. Sofort konnten wir uns über diverse sexuelle Themen unterhalten, die man in der Regel oft nicht einmal mit langjährigen Freunden bespricht. Es war sofort ein Knistern da. 5 Stunden und einen Barwechsel später kamen sich Bonnie und Annie schon etwas näher, saßen auf einer Couch zusammen und streichelten sich die Hände. Schon jetzt kamen wir uns wie Teenager vor, die ihre ersten Annäherungsversuche starten, kicherten und sich verstohlen angrinsten. Als auch diese Bar schloss, warfen Jack und Annie direkt auch ihre letzten Prinzipien über den Haufen und luden uns zu sich nach Hause ein. Das ließ die Anspannung natürlich nicht verfliegen, im Gegenteil. Auf dem Weg dorthin machte sich wieder ein Kribbeln breit, wir wussten nicht was passieren würde, was machten diese beiden mit uns? Bei ihnen angekommen landeten wir auf der großzügigen Couch, Bonnie und Annie wieder nah beieinander, streichelnd, und unterhielten uns allesamt. Aufgrund der fortgeschrittenen Stunde und der umfassenden Unsicherheit, weil noch niemand von uns zuvor in einer solchen Situation war, blieb es aber erst einmal bei den Streicheleinheiten zwischen den Frauen. Zu später Stunde verließen die Wohnung der beiden und wunderten uns auf der Fahrt nach Hause, dass wir uns tatsächlich mit vor kurzem noch fremden Personen 8 Stunden über alles Mögliche unterhalten hatten und bereits so eine Verbindung spürbar war. Das hatten wir definitiv nicht erwartet. Aber es war ein verdammt gutes Gefühl.

Unsere Neugierde war geweckt und wir konnten uns vorstellen, dass wir wenn wir wirklich einen Partnertausch ausprobieren wollten, es auf jeden Fall mit Jack und Annie probieren werden. Die nächsten Tage checkten wir alle 5 Minuten auf dem Portal ob sie uns geschrieben hatten. Wieder fühlten wir uns zurückversetzt in unsere Jugend, Herzklopfen machte sich breit wenn tatsächlich eine Nachricht angezeigt wurde. Wir wussten dass wir uns so schnell wie möglich wiedersehen wollten. Also trafen wir uns wenige Tage später alle wieder sehr aufgeregt bei den beiden zuhause. Um die Situation aufzulockern, hatten wir ein Wahrheit oder Pflicht-Spiel vorbereitet, dass wir hauptsächlich mit Fragen zu verschiedenen sexuellen Themen und relativ harmlosen Pflichtaufgaben gefüllt hatten; das pikanteste war die ein- oder andere Zungenkuss-Karte. Nach zwei Runden, in denen alle zum warm werden nur die Wahrheitskarten zogen, ging es dann mit den ersten Pflichten los. Natürlich war da auch direkt die erste Kuss-Karte dabei. Bonnie und Jack mussten so direkt aufs Ganze gehen, was zuerst ein ganz seltsames Gefühl war; Bonnie hatte seit dreieinhalb Jahren keinen anderen Mann mehr geküsst. Erst zögerte sie, ob sie dies nun wirklich einfach so machen kann und wusste nicht, wie sie es beginnen sollte, diese Situation war ja völlig neu. Schließlich saß ja auch noch der eigene Ehemann daneben. Dann tat sie es einfach - und fühlte, wie ihr die Röte in die Wangen schoss, sie aber sofort begann, diese Nähe zu genießen. Später war auch Clyde am Zug und ließ die letzten Zweifel bedeutungslos werden. Im Laufe des Abends entwickelte sich eine Dynamik, bei der die Frauen sich küssten und von dem jeweils anderen Mann gestreichelt und liebkost wurden, sich die Frauen zwischendurch auch den fordernden Küssen des anderen Mannes hingaben und leichtes Stöhnen hören ließen. Die Zeit stand still, überall wanderten Hände und ließen uns in andere Sphären aufsteigen. Auch wenn alles noch recht jugendfrei und mit allen Kleidungsstücken am Körper, stattfand - dieses Erlebnis haute uns alle bereits ziemlich aus den Socken.

Der Kontakt wurde immer enger und wir schrieben mittlerweile über die ausgetauschten Handynummern täglich in unsere Gruppe, besprachen das Erlebte und justierten unsere Vorstellungen neu. In der folgenden Woche trafen wir uns noch zwei Mal bei Jack und Annie und machten ein weiteren Date-Abend aus, an welchem wir zuerst Essen und im Anschluss zu uns gehen wollten, von allen mit der Absicht abgesprochen, dass es dort zum Partnertausch kommen kann. In den zwei Treffen, die diesem besonderen Date-Abend voraus gingen, besprachen wir noch einmal alle Vorbehalte und Ansichten auf unsere Konstellation und ließen uns abermals von dem Gefühl von verknallt-sein überwältigen, genossen die Nähe und die wandernden Hände, die Küsse und die aufsteigende Erregung. Es kristallisierte sich langsam heraus, dass wir alle ein Gefühl ähnlich des Verliebtseins hatten. Es gab aber auch viel zu reden, da vier Personen in dieser Geschichte involviert sind, wo natürlich jeder mit seinen Gefühlen und Ansichten ernst genommen werden muss. Außerdem heizten diese zwei Treffen durch weitere dem ersten Näherkommen ähnliche Körperlichkeiten das Kopfkino von jedem einzelnen von uns ordentlich an. Keiner von uns konnte den besonderen Abend mehr abwarten und es machten sich dauerhaft Schmetterlinge im Bauch breit. Was kommt da auf uns zu?

Mehr zu Jack und Annie gibt es im nächsten Blogeintrag. Bis dahin

Gebt euch euren Schlafzimmerlaunen hin!

Bonnie & Clyde