Der Prinzipienplausch

Man kann es einfach nicht oft genug betonen: In jeglicher Hinsicht ist Kommunikation in jeder Beziehung das A und O! Der offene Umgang mit aller Art von Themen und Emotionen und vor allem das gegenseitige Gefühl, ernst genommen zu werden, ist unserer Meinung nach mit das Allerwichtigste, was Menschen untereinander tun können, egal in welcher Verbindung sie sich befinden.

Photo by Matthew Henry on Burst

Gerade wenn man als Paar regelmäßig miteinander auskommen will, sollte man unbesorgt seine Bedürfnisse äußern und offen darüber sprechen können - scheinen die eigenen Neigungen noch so speziell. Wenn man mit einem Menschen sein ganzes Leben verbringen will, sollte man keine Angst haben, sich zu offenbaren. Wir mögen uns gar nicht vorstellen, wie schlimm es wäre, einen Fetisch nicht ansprechen zu können weil man sich nicht traut. Wo soll das denn hinführen in der Beziehung? Man sollte so etwas doch nicht sein Leben lang dem Partner gegenüber unterdrücken müssen und im schlimmsten Fall heimlich ausleben müssen. Dabei wird doch keiner glücklich!

Vor allem wenn es darum geht, die Schlafzimmerlaunen auf andere Personen auszuweiten, muss vorher ganz dringend über jede Eventualität gesprochen werden. Was stellen wir uns genau vor? Wie weit wollen wir gehen? Welche Bedenken gibt es zu besprechen? Wenn nichts vorher festgelegt ist, kann so ein erstes erotisches Abenteuer mit fremder Haut ganz schnell in die Hose gehen. Wenn zum Beispiel der eine Partner nicht möchte, dass es bei sexuellem Kontakt mit anderen Personen zur Penetration kommt, der andere Partner dies aber für sich gar nicht ausschließt und es schlussendlich dazu kommt, dass eine Penetration stattfindet, steht plötzlich eine starke Eifersucht im Raum und die Erotik ist ganz schnell dahin. Dies kann zu Komplikationen in der Beziehung führen und ist für beide Partner gleichermaßen unangenehm.

Wir haben lange und ausführlich über Bedenken und Vorstellungen geredet. Partnertausch: Ja oder nein? Wenn es zu einer sexuellen Situation mit einem anderen Paar kommt, schauen wir nur zu oder wollen wir auch mit dem anderen Paar körperlich werden? Nur streicheln, auch küssen, massieren, oral, penetrieren? Wenn sich einer der Partner unwohl fühlt, wie brechen wir die Situation ab? Und bei jedweden Bedenken, unangenehmen Gefühlen, Eifersuchtsverdächten oder sonstigen Empfindungen reden wir sofort miteinander. Soweit ist uns die Theorie auf jeden Fall klar. Nun wollen wir dies auch endlich mal in die Praxis umsetzen. Oder zumindest mit anderen Paaren über diese Theorie reden und Meinungen austauschen. Aber an der Umsetzung arbeiten wir aktuell auch schon...

Gebt euch euren Schlafzimmerlaunen hin!

Bonnie & Clyde

Aktuelle

 Blogeinträge